Ihr Reisespezialist für Nord- und Osteuropa
Buchung & Information
+49 40 3802060
Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr | 14 - 17 Uhr

Reisefinder

 

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten in Wales

Wales (Cymru) ist der kleinste Landesteil von Großbritannien und bietet doch großartige Natur. Die fast mystisch anmutenden Landschaften zusammen mit der für unsere Ohren fremden walisischen Sprache machen Wales zu einem fast exotischen Ort innerhalb Europas. Kommen Sie mit und erkunden Sie das Land der roten Drachen. Besuchen Sie unsere TOP 10:

10. Platz: Brecon-Beacons-Nationapark (Parc Cenedlaethol Bannau Brycheiniog)

© Shutterstock/Albert Pego

Der jüngste der drei walisischen Nationalparks wartet neben grandiosen Gipfellandschaften mit einer Besonderheit auf: Im Höhlensystem von Dan yr Ogof befindet sich das Nationale Zentrum für Schauhöhlen in Wales. Hier können Sie in die Unterwelt eintauchen und unterirdische Wasserfälle, Seen oder Alabastersäulen bewundern. Für die Kinder wartet über Tage sogar ein Dinosaurierpark auf die kleinen Entdecker.

9. Platz: Insel Anglesey (Ynys Môn)

© Visit Wales

Anglesey im Nordwesten Wales ist gespickt mit jahrtausendalte Megalithanlagen und Gräbern aus der Stein-, Bronze- und Eisenzeit. In freier Landschaft bieten diese hervorragende, zeitlose Fotomotive. Falls Sie auf der Suche nach weiteren Superlativen sind, dann besuchen Sie den viktorianischen Bahnhof der kleinen Gemeinde Llanfairpwll¬gwyngyllgogery¬chwyrndrobwll¬llantysilio¬gogogoch. Das Dorf hat damit den längsten Namen in Europa.

8. Platz: Conwy

© Shutterstock/Samot

Der kleine Ort ist ein Paradebeispiel für ein intaktes mittelalterliches Stadtbild. Im Kern stehen verschiedene Gebäude aus dem 15. Jahrhundert und außerdem das kleinste Haus Großbritanniens. Am beeindruckendsten ist jedoch das Conwy Castle aus dem 13. Jahrhundert. Wie bei anderen Städte auch bildeten Burg und Stadt hier eine Einheit, die noch heute von der komplett erhaltenen Wehrmauer umschlossen ist. Den Abschluss bilden die drei Brücken über den Fluss Conwy.

7. Platz: Snowdonia-Nationalpark (Eryri)

© Shutterstock/Dilchaspiyaan

Wer es noch etwas schroffer und wilder als dem Brecon-Beacons-Nationapark möchte, dem sei der Nationalpark rund um Wales höchsten Berg Snowdon ans Herz gelegt. Ein dichtes Netz von 2.380 km öffentlichen Wanderwegen durchzieht die majestätische Landschaft. Wem der Aufstieg zum Gipfel zu anstrengend ist, der kann bequem und stilecht, wie vor 100 Jahren, mit Großbritanniens einziger Zahnradbahn hinauffahren.

6. Platz: Hay-on-Wye

© Visit Wales

Bücherwürmer aufgepasst! Dieses kleine Dorf direkt an der Grenze zu England ist das weltweit erste und bisher größte so genannte „Bücherdorf“. Hier, in kleinen gemütlichen Fachwerkhäusern, gibt es gut 40 Antiquariate, die Liebhaber von Büchern und Antikem aus aller Welt anziehen. Stöbern Sie in den urigen Läden und vielleicht findet sich das eine oder andere Andenken für zuhause.

5. Platz: Cardiff (Caerdydd)

© Shutterstock/Lepold Andronov

Cardiff ist mit gut 360.000 Einwohnern Hauptstadt von Wales und zugleich größte Stadt des Landesteils. Heute ist sie eine pulsierende Metropole mit überwiegend modernen Gebäuden und hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten. Das National Museum, das in einem imposanten Gebäude untergebracht ist, gibt einen schönen Einblick in die Geschichte von Wales. Für eine kleine Auszeit in der Stadt bietet sich der nahegelegene Blute Park entlang des Flusses Taff an.

4. Platz: Llandrindod Wells

© Visit Mid Wales

Llandrindod Wells ist ein kleiner Kurort, der durch seine Quellen bekannt wurde. Heute ist der Ort mit seinem viktorianischen Stadtbild für sein alljährliches 2-Tage-Enduro-Rennen bekannt, welches nicht nur Motorbike-Fans anzieht. Für Fahrten zwischen Nord- und Südwales können wir Llandrindod Wells als Übernachtungsort gut empfehlen.

3. Platz: Pontcysyllte-Aquädukt

© Shutterstock/LifeupHigh

Dieser mehr als 200 Jahre alte Aquädukt im Norden von Wales, nahe Wrexham, ist eine technische Meisterleistung. Seit 1805 überquert mit über 300 m Länge die längste und höchste schiffbare Wasserstraße Großbritanniens spektakulär das Tal des Flusses Dee in 40 m Höhe. Heute können Sie u.a. in von Pferden gezogenen Booten oder in Eigenregie mit Mietbooten das Bauwerk aus nächster Nähe erleben.

2. Platz: Pembrokeshire-Coast-Nationalpark (Parc Cenedlaethol Arfordir Penfro)

© Shutterstock/BerndBrueggemann

Der Pembrokeshire-Coast-Nationalpark ist ein Paradies für Wanderfreunde und Vogelkundler. Besonders auf dem Coastal Path, der fast immer direkt entlang der Küstenlinie führt, sind wunderschöne Ausblicke auf steile Felswände, lange Sandstrände und kleine Fischerorte garantiert. In den 13 Informationszentren können Sie mehr über die Natur und Kultur dieser herrlichen Gegend erfahren.

1. Platz: Tenby (Dinbych-y-pysgod)

© Visit Wales

Apropos lange Sandstrände: Im Sommer ist der Hafen- und Urlaubsort Tenby in der Nähe des Pembrokeshire-Coast-Nationalparks sehr zu empfehlen. Mit seinen kleinen Gassen, den farbenfrohen Häusern und atemberaubenden Ausblicken auf seine Hausstrände versprüht der Ort eine gemütliche Atmosphäre. Vergessen Sie Ihre Badesachen nicht, legen Sie einen entspannten Strandtag ein und betrachten Sie das magische Spiel von Ebbe und Flut.

© 2021 Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | Bramfelder Straße 115 | D - 22305 Hamburg | Telefon: +49 40 3802060 | powered by Easytourist