Ihr Reisespezialist für Nord- und Osteuropa
Buchung & Information
+49 40 3802060
Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr | 14 - 17 Uhr

Reisefinder

 

3 Länder in 4 Tagen - Herbstliche Reise in 3 wunderschöne Hafenstädte

geschrieben von Sitha Wiermann (2015)

In Zusammenarbeit mit dem VFF (Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik), verschiedenen Reedereien und diversen touristischen Anbietern vor Ort fand diese Informationsreise für Touristiker statt. Ich, Sitha Wiermann, Mitarbeiterin bei Schnieder-Reisen, durfte dabei sein.
3 Städte/Länder in 4 Tagen…. eigentlich eine prima Kombination, die ich so wärmstens weiter empfehlen kann. Allerdings rate ich zu einem etwas moderateren Tempo! So mindestens 2-3 Übernachtungen in den einzelnen Städten sollte man sich gönnen. 

1. Tag Stockholm

Kurze Zeit später weicht der Bodennebel strahlender Sonne und blauem Himmel
Beeindruckende Schären
Schiff im Vaasa-Museum

Abflug von Hamburg nach Stockholm um 06.35 Uhr. Das Taxi steht pünktlich um 04.15 Uhr (!) vor der Tür. Die Vorfreude hat dafür gesorgt, dass ich früh wach wurde und ebenfalls pünktlich bin. Da in Hamburg und Schleswig-Holstein Herbstferienanfang ist, halte ich mich ausnahmsweise mal genau an die Empfehlung, 120 Minuten vor Abflug am Flughafen zu sein. Und ich habe gut daran getan! Wo wollen die alle hin? Und warum alle so furchtbar früh, mitten in der Nacht? Da ich mein Leben lang solche Ferientermine gemieden habe, fehlte mir diese Erfahrung, aber dass es so schlimm ist, hätte ich nicht gedacht. Ich stehe eine Stunde und 20 Minuten am Check in – Schalter in der Schlange. Gerade als ich fast den Schalter erreiche, streikt das Gepäckband. Nichts geht mehr. Die Damen und Herren an der Abfertigung bleiben erstaunlich gelassen und schicken uns an den Schalter für Sondergepäck. Dort steht ein Mitarbeiter des Flughafens in einem Meer von Koffern und Taschen: „Stellen Sie einfach hier hin, ich sortiere das gleich“. Höre ich da eine gewisse Resignation in seiner Stimme? Ich schaue auf die verschiedenen Kofferanhänger von Thessaloniki über Palma bis Stockholm…. und irgendwie habe ich das Gefühl, meinen Koffer heute nicht mehr wiederzusehen.  

Stockholm empfängt uns in dichtem Bodennebel. Die Gepäckausgabe geht sehr zügig: Es kommen ca. 10-12 Koffer auf dem Gepäckband an. Dann aus, das war`s. Also wieder in der Schlange stehen, diesmal am „Lost-Baggage-Schalter“. Noch sind wir zuversichtlich, dass das Gepäck mit der nächsten Maschine kommt.

Wir machen eine Stadtrundfahrt und einen Rundgang durch die schöne Altstadt von Stockholm.
Trotz der 2,2 Millionen Einwohner, die im Großraum Stockholm leben, geht es erstaunlich gemächlich zu an diesem Samstag. Besonders die ruhige und rücksichtsvolle Fahrweise der Schweden fasziniert mich (ich lebe in Hamburg!). 
 
Ein leckeres Mittagsbuffet gibt es auf dem Fernsehturm von Stockholm, der für Touristen zugänglich ist und einen tollen Ausblick auf Stockholm bietet: www.kaknastornet.se *
Nach dem Essen lädt die parkähnliche Umgebung zu einem Spaziergang ein.
Nachmittags machen wir noch einen kurzen Besuch im Vasamuseum, in dem sich das weltweit einzige erhaltene Schiff aus dem  17. Jahrhundert bewundern lässt. Es besteht zu ca.  98%  aus Originalteilen. Genau 333 Jahre lang hat das Schiff vor Stockholm im Wasser gelegen, bevor es 1961 nach jahrelanger Vorbereitung geborgen wurde. Vielleicht hat man die Sache mit der Vasa solange verdrängt, weil es doch eine etwas peinliche Angelegenheit war: Ursprünglich sollte die Vasa ein beeindruckendes Schiff der schwedischen Marine werden, aber leider sank es bereits bei der Jungfernfahrt. 
Ein Besuch im Vasa-Museum lohnt sich auf jeden Fall!
Es gibt noch sehr viel zu sehen in Stockholm, aber jetzt ruft Helsinki. Mit dem Schiff „Gabriella“ der Viking Line verlassen wir um 16.30 Uhr den Hafen von Stockholm.  Die Fahrt durch die Schären ist wirklich sehenswert!

* Bitte beachten Sie, dass Sie diese Verlinkungen auf externe Internetseiten führen. Wir haben keinen Einfluss auf den Inhalt und die Gestaltung dieser Seiten.

2. Tag Helsinki - Tallinn

Die berühmte Felsenkirche: Von außen sehr unscheinbar, aber……..
…… innen zeigt sie ihre volle Schönheit. Wie war das noch mit den inneren Werten?
„St. Peter Line“ für visafreie Kurzreisen nach St. Petersburg

Ankunft in Helsinki am nächsten Morgen. Ausgeschlafen (die Einen mehr, die Anderen weniger) und gestärkt mit einem Frühstücksbuffet an Bord, erreichen wir Helsinki.


Ein Drittel der Stadt besteht aus Grünanlagen. Und wer trotzdem genug hat vom Getümmel, der findet schon nach einer kurzen Busfahrt jede Menge Natur. Zwei große Nationalparks liegen in der Nähe von Helsinki.
Nebenbei: Man kann in nächster Umgebung von Helsinki auch wunderbar Langlaufski fahren. Und die Anreise durch das Eismeer im Dezember, Januar und Februar ist auch ein tolles Erlebnis! Ein Ziel für alle Jahreszeiten.

Bevor wir gegen 15.30 Uhr schon wieder am Fährhafen Richtung Tallinn sein müssen, genießen wir noch eine kurze Stadtrundfahrt und besichtigen ein Schiff der St. Peter-Line, mit dem visafreie Kurzreisen nach St. Petersburg möglich sind. Für einen Aufenthalt bis zu 72 Stunden ist kein Visum erforderlich! Das Schiff ist schon ein bisschen in die Jahre gekommen, aber es hat auch einen ganz besonderen Charme.   


Mit der „Superstar“ geht es in 2 Stunden von Helsinki nach Tallinn. Ein wirklich schönes Schiff, um diese kurze Distanz zu bewältigen.
Und, juchhuuu, die Koffer sind da! Wir müssen sie zwar selbst am Flughafen abholen, aber was tut man nicht alles für ein paar frische Socken.   

Nach einem leckeren Abendessen im mittelalterlichen Restaurant „Olde Hansa“ (stilecht vom Tisch bis zum Plumpsklo) übernachten wir im Tallink Hotel in hellen, freundlichen Zimmern.

3. Tag Tallinn - Stockholm

Herbst in Tallinn
Lauschige Plätzchen lassen sich immer wieder entdecken

Nach dem Frühstück wird jetzt erst einmal richtig gearbeitet:
Gespräche mit den Reedereivertretern führen und viele Informationen für unsere Kunden sammeln.  

Um 13.00 Uhr machen wir einen Altstadtrundgang durch Tallinn mit einer deutschsprechenden Reiseleiterin, die das ganz hervorragend macht. Was für eine herrliche Kulisse!  Jedes Haus hat eine eigene Geschichte.
Am Abend geht es mit der „Victoria I“ von Tallinn aus wieder zurück nach Stockholm. Ein Fährschiff der neuen Generation, das mir sehr gut gefallen hat. Nur schade, dass man bei der Gestaltung der Nasszellen mit dem Platz extrem sparsam war. 

4. Tag Stockholm

Ein wirklich ehrwürdiger Ort zum Studieren ist die Universität von Uppsala
Carl von Linné ;)
Radfahrer Paradies Uppsala...

Am Morgen des 4. Tages erreichen wir wieder die Stockholmer Schären. Einfach traumhaft schön!
Da wir Stockholm nun ja schon „kennen“, fahren wir mit dem Bus nach Uppsala. Die Stadt liegt nördlich von Stockholm und sogar noch ein kleines bisschen näher am  Flughafen Stockholm Arlanda als Stockholm. Wer also nach Stockholm fliegt, sollte unbedingt einen Abstecher nach Uppsala einplanen. In Uppsala hat fast alles mit der Universität zu tun. Wer kennt ihn nicht, den Studenten aus Upsalala, lalalalala, lalalalala……
Ein wirklich ehrwürdiger Ort zum Studieren

Die Universität wurde bereits 1477 gegründet und blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Weltweit findet sie immer wieder ihren Platz unter den 100 besten Universitäten, und sie beherbergt alle wichtigen Fakultäten. Durch immer weiter steigende Studentenzahlen  wurde der Unterricht auf verschiedene Gebäude der Stadt verteilt.  
Wer nach Uppsala kommt, kommt an Carl von Linné nicht vorbei, dem mit Abstand bedeutendstem Wissenschaftler Schwedens. Uns hat er sogar persönlich die Ehre erwiesen:

Man kann hier seinen sehr schön angelegten botanischen Garten besuchen, der ursprünglich zur medizinischen Ausbildung der Studenten an der Uni diente.

Ich kann nur sagen: Drei fantastische, teils  sehr unterschiedliche Hafenstädte, von der jede aber ihren ganz eigenen Charme hat. Und gerade diese Kombination hat diese Reise so interessant gemacht.

Für Interessierte hier noch einmal mein Reiseablauf in Kurzform:
- Flug nach Stockholm
- Nachtüberfahrt mit der Fähre nach Helsinki
- Fährüberfahrt (ca. 2 – 2,5 Stunden) nach Tallinn
- Übernachtung in Tallinn
- Nachtüberfahrt mit der Fähre nach Stockholm
- Rückflug nach Deutschland

Selbstverständlich lässt sich diese Kombination nach Belieben ändern! Z.B. mehrere Übernachtungen in Stockholm oder Helsinki, oder natürlich auch in Tallinn (vielleicht mit einem Ausflug in den Lahemaa Nationlpark?).

Rufen Sie uns gerne an!

© 2019 Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | Hellbrookkamp 29 | D - 22177 Hamburg | Telefon: +49 40 3802060 | powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk